Das Thema Amateurfunk Pager hat mich schon immer interessiert, jedoch wusste ich dass kein Sender bei uns in der nähe liegt. Und selbst wollte ich keinen Aufbauen, da das alte Funkruf-master system für mich als Funk-anfänger zu kompliziert und zu wenig unterstützt war. Als ich jedoch letztes Jahr auf einem Flohmarkt für 5€ einen Skyper erstehen konnte war die begeisterung wieder da, ich kam allerdings nicht zum Umbau. Den letzten Anstoß bekam ich 2018 auf dem 3. funk.Tag in Kassel, wo ich ein Seminar von Ralf Wilke über das Dapnet besuchte. Dort entschloss ich mich zum Aufbau eines privaten Senders bei mir zu Hause und bestellte gleich den Bausatz.

 

Allgemeines zum Dapnet

Das DAPNET ist der Nachfolger des alten Funkruf-Master Systems. Im grunde baut man sich hier zuhause einen Sender mit hilfe eines Raspberry PIs auf und installiert darauf die Software Unipager, diese Sotware empfängt dann über das Hamnet oder über das Internet die Rufe und sendet diese in seinem Zeitschlitz aus. Die Zeitschlitze sind nötig, da die Empfansfrequenz der Pager ja immer gleich bleibt, jedoch unter Umständen mehrere Sender in der Umgebung sein und sich gegenseitig "Bügeln" könnten. Zur Aussendung benötigt man entweder die als Bausatz erhältliche Platine "Raspager", welche auf einem ADF7012 Sende IC basiert (allerdings nur mit 100mW sendeleistung), oder man benutzt die Soundkarte des Raspberrys und schließt ein FSK fähiges Funkgerät an. Es sind auch umgebaute Orginal Erricson Sender erhältlich, bzw. lassen sich diese mit einer GPIO Platine und einem Raspberry umbauen.

 

Aufbau der Platine

Dem Bausatz, welcher bei funk24.net erhältlich ist, liegt eine sehr gute Anleitung bei, deshalb gehe ich hier nicht weiter auf den Aufbau ein.

 

Installation der Software

Die Software wird unter Raspbian (dem Betriebssystem des Raspberrys) installiert, allerdings muss man erst eine Quelle hinzufügen. Auch hier gibt es wieder eine schöne Anleitung in der Dokuwiki des DAPNETs.

 

Einrichten der Software UniPager

Um die Software einrichten zu können sollte man sich zuerst auf hampager.de registriert haben, hierzu muss man ein Support Ticket eröffnen. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, entweder man hat bereits einen Pager, dann kann man gleich eine RIC (Einmalige Nummer des Pagers) mit eintragen lassen, oder es wird nur ein Account erstellt über dem man Nachrichten versenden kann. Anschließend muss man wieder ein Ticket eröffnen um einen Sender zu registrieren, hier werden wieder verschiedene Daten, wie z.B. Höhe der Antenne, Antennengewinn und Art des Senders (Privat oder Weitbereich) angeben. Nachdem die Tickets abgearbeitet wurden bekommt man zwei E-Mails, in der einen sind die Account Zugangsdaten um sich auf Hampager.de anzumelden, in der anderen ist ein Authorisierungscode für den Sender.

Nachdem man einen Zugang und den Code hat, öffnet man den Browser und tippt die IP Adresse des Raspberry ein und danach :8073 um den Raspberry auf Port 8073 anzusprechen. Dort öffnet sich dann eine Seite welche ungefähr so aussieht:

 

Dort gibt man nun an welche Art von Sender man benutzt (Raspager V1/V2, GM1200, C9000) ebenso muss man in diesem Bereich das Rufzeichen des Senders und den per E-Mail erhaltenen Code eingeben. Bei verwendung einer Raspager Paltine muss man aufpassen, denn auch wenn auf der Platine rev. 2.2 steht, handelt es sich trozdem um den Raspager V1, der Raspager V2 ist im moment (Mai 2018) noch gar nicht erhältlich. Anschließen klickt man auf Safe Config.

Nachdem die Software neugestartet hat sollten die ersten Nachrichten im schwarzen Bereich des Fensters erscheinen.

Neben dem Configuration Fenster befindet sich das Parametrier Fenster, dieses hat je nach verwendeter Senderart verschiedene Einstellmöglichkeiten, bei der Raspager Platine gibt es die Möglichkeit der Frequenzkorrektur, der Einstellung der Sendefrequenz, der Sendeleistung und des Hubes. Wenn man über die Soundkarte einen Sender angeschlossen hat kann man hier die Lautstärke des Signales, den GPIO Pin für die PTT und ob dieser invertiert sein soll auswählen.

Über das send Message Fenster lassen sich Lokal Testsendungen mit in die Warteschlange einreihen.

Das waren einmal so die Grundlagen die man braucht um senden zu können. Nun wünsche ich euch viel Spaß beim aufbau eures Senders.